Griechischer Bergtee – Rezept & Zubereitung

Dieser Ratgeber zur Zubereitung von griechischem Bergtee ist Teil

Griechischer Bergtee: Wissenswertes zur Zubereitung von Eisenkraut

Griechischer Bergtee besteht aus Eisenkraut und wird auch als Hirtentee bezeichnet. Er wächst im Mittelmeerraum auf einer Höhe von 1000m und ist als Kräutertee der einfachen Landbevölkerung schon seit Jahrhunderten bekannt. Wegen der immer beliebteren Zubereitung, wird diese Teesorte inzwischen aber auch kommerziell angebaut.

Griechischer Bergtee lässt sich für die Zubereitung nach unserem Rezept am besten als ganze Pflanze kaufen oder sogar im Garten selber anbauen. Für gekauften Tee empfehlen wir Bio-Produkte, da Kräutertee laut Öko-Test häufig mit Pestiziden verunreinigt sind. Wenn Ihnen die frische Zubereitung zu Aufwändig ist, dann können Sie aber auch auf Kräuterblätter aus dem Teebeutel zurück greifen.

Griechischer Bergtee frisch zubereiten Kräuter
Griechischer Bergtee lässt sich am besten mit getrockneten Kräutern frisch zubereiten.

Die Wirkung von griechischem Bergtee hat, dank der Inhaltsstoffe, viele positive Effekte auf die Gesundheit. Insbesondere die kognitive Leistungsfähigkeit, bei Menschen zwischen 50 und 70 Jahren, lässt sich laut einer britischen Studie durch die tägliche Einnahme von 475 bis 950 Milligramm Bergtee-Extrakt steigern.

Um von den positiven Gesundheitseffekten zu profitieren, empfiehlt sich eine Einnahme von etwa einem bis maximal zwei Litern am Tag. Die Dosierung ist dabei der Zubereitung aus unseren nachfolgenden Rezepten zu entnehmen. Je nachdem, ob Sie den Tee warm oder kalt genießen wollen, variieren die Ziehzeit und der Geschmack spürbar.

Inhaltsstoffe im Hirtentee

Der Hirtentee ist ein Kräutertee, der bei den Inhaltsstoffen ohne Koffein und Histamin auskommt. Für seine gesundheitsfördernde Wirkung und den leckeren Geschmack sind u. a. folgende Bestandteile verantwortlich:

  • Ätherische Öle
  • Hoher Gehalt an Antioxidantien, wie Carvacrol, Myristicin, Menthol und Thymol
  • Sekundäre Pflanzenstoffe, wie Terpene, Lignange oder auch Sterole.
  • Caryophyllene
  • Palmitinsäure
  • Bitterstoffe, Gerbstoffe, Mineralstoffe
  • etc.

Tipp: Die Länge der Ziehzeit hat übrigens keine Auswirkung auf die Inhaltsstoffe. Lagern Sie Hirtentee am besten dunkel, trocken und nicht wärmer als 25°C.

Das 5-Minuten-Rezept: Zubereitung durch Übergießen

Griechischer Bergtee lässt sich aus den Blüten, Blättern und Stängeln des Eisenkrauts herstellen. Sie sollten diese groben Pflanzenteile nach der Zubereitung jedoch wieder Ausfiltern. Für die frische Zubereitung einzelner Tassen bietet sich etwa ein Teeei an. Ganze Kannen können Sie durch ein normales Sieb schütten oder im Teebeutel filtrieren.

Griechischer Bergtee Zubereitung Rezept
Griechischer Bergtee: Für die Zubereitung mit unserem 5-Minuten Rezept, filtern Sie die Bergkräuter nach der Ziehzeit aus dem Teewasser. Am besten geht dies mittels Teeei oder einem großen Teebeutel.

Kaufen Sie den griechischen Bergtee im Teebeutel, dann übernimmt dieser die Funktion eines Teefilters. Wir empfehlen zum frischen Aufguss die Anleitung für unser 5-Minuten-Rezept:

  • Erhitzen Sie 1 Liter Wasser im Wasserkocher oder kochen Sie es im Kochtopf bis es sprudelt.
  • Füllen Sie etwa 15g griechischer Bergtee in eine Teekanne.
  • Übergießen Sie die Teekräuter mit dem kochenden Wasser.
  • Decken Sie die Teekanne für eine Ziehzeit von etwa 5 bis 10 Minuten ab.
  • Filtern Sie die Kräuter mit einem Sieb durch Umfüllen aus dem Tee, sodass nur noch das warme Teewasser übrig bleibt.
  • Tipp: Den besten Geschmack erzielen Sie bei einer Ziehzeit von ca. 5 Minuten. Dann schmeckt der griechische Bergtee besonders frisch, mit einer Note von Zitrone und Minze. Dauert die Zubereitung länger, dann erhält der Tee eine leicht erdige Note, durch die ausgelösten (bitteren) Gerbstoffe.

Griechischen Bergtee kalt zubereiten

Beim Kaltaufguss wird der griechische Bergtee in einer Teekanne mit kaltem Wasser aufgegossen. Für eine Ziehzeit von etwa 12 Stunden verbleibt der Kräutertee im Kühlschrank. So entwickeln sich besonders feine Aromen mit einem zarten Kräutergeschmack.

Tipp: Gerade im Sommer ist die Verwendung als Eistee besonders erfrischend.

Kochen von griechischem Bergtee

Griechischer Bergtee lässt sich bei der Zubereitung auch direkt kochen – Anleitung:

  • Gebe Sie ein Liter kaltes Wasser in einen Kochtopf
  • Dosierung: Geben Sie ca. 5 Gramm getrocknete Blätter, Blüten oder Stängel oder etwa 10 Gramm frische Pflanzenteile hinzu.
  • Kochen Sie das Wasser auf der Herdplatte auf bis es sprudelt.
  • Schalten Sie den Herd wieder aus und lassen Sie den Kräutertee für 10 Minuten ziehen.
  • Filtrieren Sie den Tee vor dem Trinken mit einem Sieb.

Wissenswertes: Dieses Rezept ist in einigen Gegenden Griechenlands besonders beliebt. Typischerweise wird der Tee für 10 bis 15 Minuten auf dem Herd ausgekocht.

Zubereitung von Hirtentee im Teebeutel

Die Zubereitung von Hirtentee im Teebeutel sollte gemäß der Herstellerangabe erfolgen. Typisch sind Ziehzeiten von 5 bis 10 Minuten, nach dem der Beutel mit kochendem Wasser in der Teetasse übergossen wurde. Das heiße Wasser ist wichtig, damit sich die ätherischen Öle und Flavonide bestmöglich lösen.

Tipp: Bei allen Rezepten können Sie die Zubereitung des griechischen Bergtees noch durch Zugabe von Honig oder Zucker versüßen. Honig oder Ingwer wirken insbesondere bei Erkältungen im Rachenraum besonders wohltuend und lindern Halsschmerzen. Auch Zimt oder ein Spritzer Zitronensaft passen nach unserer Erfahrung im Test vom Geschmack her sehr gut zum Hirtentee. Auch für Kräuterteemischungen ist dieser Hirtentee bestens geeignet.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 3.09.2021 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. |