Melissentee Wirkung

In diesem Ratgeber erfahren Sie, ob Melissentee gesund ist und welche Wirkung, Nebenwirkungen und Anwendungsgebiete es gibt.

Ist Melissentee gesund?

Melissentee, auch Zitronenmelissentee genannt, ist sehr gesund und wird aufgrund seiner Wirkung schon seit Jahrhunderten als bewährtes Heilmittel gegen verschiedene Beschwerden und Erkrankungen eingesetzt. Es enthält ätherische Öle, heilsame Inhaltsstoffe wie Citral und Citronellal, sowie Flavonoide und Gerbstoffe, die sehr gesund sind. Dadurch hat der Zitronenmelissentee eine vielfältige und gesunde Wirkung auf den Körper, die einen beruhigenden, antiviralen, blähungstreibenden, Gallenfluss fördernden und sogar Schlaf fördernden Effekt hat.

Der Tee aus Melissenblättern wird insbesondere zur Beruhigung in stressigen Situationen (z.B. bei innerer Anspannung, Unruhe oder zur Behandlung von Nervosität vor Prüfungen), bei Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Blähungen und Völlegefühl) oder bei Schlaflosigkeit angewendet. Als natürliches Mittel gegen Schlaflosigkeit, hilft Melissentee nicht nur auf natürliche Weise beim Einschlafen, sondern es unterstützt außerdem ein besseres Durchschlafen. Man schläft besser und fühlt sich am nächsten Morgen erholter als sonst.

Als Tinktur für die äußerliche Anwendung hilft kalter Melissentee außerdem bei der Behandlung von Lippenherpes. Denn schließlich hat er auch eine antivirale Wirkung, die bei der Bekämpfung von Bakterien und Viren hilft.

Melissentee Wirkung
Melissentee hat eine gesunde Wirkung, die antiviral, schlaffördernd und blähungstreibend wirkt.

Welche Nebenwirkungen hat Melissentee?

Wer allergisch gegen die Melissenpflanze ist, der sollte auf die Zubereitung des beruhigenden Kräutertees lieber verzichten oder diesen zumindest in nur sehr geringen Mengen trinken. Denn manche empfindliche Menschen reagieren auf die ätherischen Öle und Inhaltsstoffe mit allergischen Reaktionen. Auch wer aus gesundheitlichen Gründen Schilddrüsenhormone einnimmt, sollte auf den Genuss des Tees besser verzichten, da mögliche Wechselwirkungen und Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden können.

Außerdem ist die Wirkung vom Melissentee nur dann gesund, wenn man ihn in geringen Mengen konsumiert. Denn eine Überdosierung über einen längeren Zeitraum kann, wie bei allen anderen Teesorten aus Heilkräutern auch, zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Die gesamte Melissenpflanze enthält nämlich sogenannte Pyrrolizidinalkaloide, die bei einer zu großen Aufnahme im Körper, giftig für die Leber und zum Teil krebserregend sind. Dieser giftige Stoff ist auch in Pfefferminztee, Kamillentee und Fencheltee enthalten, weshalb auch diese Teesorten nur in geringen Mengen getrunken werden sollten.

Schwangere und Stillende Frauen, sowie Kinder sollten Melissentee daher nur in gesunden Maßen trinken. Babys und Kleinkindern darf man den Tee nur sehr stark mit Wasser verdünnt verabreichen.

Anwendung und Dosierung von Melissentee

Damit sich die gesunde Wirkung von Melissentee gänzlich entfalten kann, ist die richtige Anwendung und eine sparsame Dosierung bei der Zubereitung sehr wichtig.

Bereits beim Kaufen des Tees sollte man die Augen offen halten. Denn die Qualität der Blätter sind entscheidend für die Wirkung. Ein gesunder Melissentee zeichnet sich durch ein Bio-Zertifikat bzw. Siegel aus und stammt aus fairem, biologischem Anbau.

Für die Zubereitung einer Tasse mit 250 ml benötigen Sie entweder einen Teebeutel mit bereits abgepacktem losen Tee oder zwei Teelöffel losen Tee in einem Teesieb. Übergießen Sie dies Teetasse mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser. Denn bei zu großer Hitze gehen die gesunden ätherischen Öle schnell verloren. Lassen Sie den Melissentee für eine Ziehzeit von mindestens 10 Minuten ziehen und genießen Sie ihn etwas abgekühlt in kleinen Schlücken.

Möchten Sie anstatt losem Tee lieber frischen Melissentee selber machen, dann benötigen Sie für eine 250 ml Tasse etwa vier Teelöffel frische Melissenblätter. Grundsätzlich gilt, dass man bei der Zubereitung mit frischen Blättern immer die doppelte Menge gegenüber getrocknetem, losen Tee benötigt. Außerdem sollten die Blätter für die Zubereitung des Tees vor der Blüte geerntet werden. Diese können bei Bedarf auch an den Enden zusammengebunden und an der Luft in einem vor Licht geschützten Raum getrocknet werden.

Geben Sie die frischen Blätter in eine Teetasse und lassen Sie den Tee für eine Ziehzeit von mindestens 10 Minuten ziehen. Trinken Sie den Tee anschließend leicht abgekühlt in kleinen Schlücken.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 3.09.2021 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. |