Ingwertee in der Schwangerschaft

In diesem Ratgeber erfahren Sie, in welchen Mengen man Ingwertee in der Schwangerschaft trinken darf und wann schwangere Frauen besser auf die scharfe Knolle verzichten sollten. Dieser Artikel ist Teil der Serie zur Wirkung und Anwendung von Tee aus der Ingwerwurzel. Hier geht es zur Übersicht aller Ratgeber.

Darf man Ingwertee in der Schwangerschaft trinken?

Da es während der Schwangerschaft viele „verbotene Lebensmittel“ gibt, die wegen ihrer speziellen Wirkung auf den Körper gemieden werden sollten, fragen sich viele Frauen, ob sie noch beruhigt Ingwertee trinken dürfen.

Als Antwort zu dieser Frage lässt sich sagen, dass Ingwertee in der Schwangerschaft nicht grundsätzlich verboten ist. Im Gegenteil: Gegen die tägliche Übelkeit am Morgen, gelegentliche Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen oder unangenehme Erkältungserscheinungen, sind die gesunden und heilenden Wirkstoffe von Ingwertee sogar sehr zu empfehlen.

Ingwertee in der Schwangerschaft
Ingwertee in der Schwangerschaft ist ein natürliches und gesundes Hausmittel gegen Übelkeit und kann gegen Ende der Schwangerschaft zur Förderung der Wehen angewendet werden.

In einer geringen Dosierung darf man den Tee in der Schwangerschaft also weiterhin trinken, um von der gesunden Wirkung zu profitieren. Lediglich sobald sich die Schwangerschaft dem Ende neigt, sollte man vorsichtiger sein und den Genuss reduzieren.

Denn der Tee aus der scharfen Wurzel hat durch seine Inhaltsstoffe eine durchblutungsfördernde Wirkung, die im letzten Trimester zu frühzeitigen Wehen führen kann. Um das Risiko einer Frühgeburt oder Fehlgeburt zu vermeiden, sollten insbesondere Frauen in einer Risikoschwangerschaft auf den Genuss von Ingwertee verzichten.

Steht allerdings der errechnete Geburtstermin bereits bevor und möchte man die Geburt sanft einleiten, so kann man mit Absprache mit seinem Frauenarzt oder seiner Hebamme eine bestimmte Menge des Tees trinken, um sich seine Wirkung für die Einleitung der Wehen zunutze zu machen.

Ingwertee in der Schwangerschaft: Diese Dosierung sollten Sie beachten

Eine Schwangerschaft verläuft bei jeder Frau anders. Während die Einen eine entspannte und beschwerdefreie Zeit genießen, werden die Anderen von täglicher Schwangerschaftsübelkeit und Unwohlsein verfolgt. Um den Körper wieder in Schwung zu bringen, darf deshalb in der Schwangerschaft gerne mal zu einer Tasse Ingwertee gegriffen werden. Denn die scharfe Knolle wirkt als natürliches Hausmittel, sodass man getrost auf die Einnahme unnötiger Medikamente verzichten kann.

Da ein übermäßiger Konsum des Tees in der Schwangerschaft auch zu erheblichen Nebenwirkungen führen kann, sollte immer auf eine angemessene Dosierung geachtet werden.

Eine schwangere Frau sollte deshalb nicht mehr als eine Tasse Ingwertee am Tag trinken. Bei der Zubereitung dieser Tasse sollte darauf geachtet werden, nicht mehr als ein daumengroßes Stück frischer Ingwer oder 50g getrocknetes und gemahlenes Ingwerpulver zu verwenden. Ansonsten kann man den Tee schnell überdosieren und unerwünschte Nebenwirkungen wie z.B. Sodbrennen hervorrufen.

Wie bereitet man Ingwertee in der Schwangerschaft richtig zu?

Die sicherste Methode, um Ingwertee in der Schwangerschaft zuzubereiten ist es, auf fertige Teemischungen zurückzugreifen. Ein Teebeutel ist bereits mit der richtigen Menge für eine Teetasse abgefüllt, sodass eine versehentliche Überdosierung nicht erfolgen kann.

Man gibt den Teebeutel einfach in eine Teetasse und überkocht ihn mit 250 ml siedendem Wasser. Den Tee lässt man schließlich für mindestens 10 Minuten ziehen, damit sich die Wirkung voll entfalten kann. Den Tee trinkt man etwas abgekühlt in kleinen Schlücken.

Wer lieber Ingwertee aus frischem Ingwer selber machen möchte, der benötigt dazu ein etwa daumengroßes Stück der Ingwerknolle (ca. 50 g). Am besten greift man zu einer Bio-Ingwerwurzel, damit man die Schale ohne Bedenken dran lassen kann. Schließlich befinden sich unter ihr die meisten Vitamine.

Zuerst wird die Wurzel unter laufendem Wasser abgespült und anschließend in feinde Scheiben geschnitten. Diese Scheiben gibt man dann in die Teetasse und übergießt sie mit kochendem Wasser. Damit sich die Wirkung aus der frischen Wurzel voll entfalten kann, lässt man den Tee abgedeckt für 10 Minuten ziehen. Ist er etwas abgekühlt, kann man ihn in kleinen Schlücken genießen.

Letzte Aktualisierung der Produktboxen am: 6.03.2021 | Alle Preise dieser Seite sind inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | Affiliate Links & Bilder entstammen der Amazon Product Advertising API. |